Briefkasten Ausstattung und Zubehör

Unabhängig des Briefkastenmaterials besteht die Durchwurfblende – umgangssprachlich Briefklappe – meist aus Metall. Die Klappe kann in verschiedenen Farben erworben werden. Es ist besonders darauf zu achten, dass die Einwurfklappe mit einer Gummilippe versehen ist um lästige Geräusche beim Zufallen der Klappe zu verhindern. Weitere Besonderheiten und spezielle Wünsche können oft von dem Kunden ausgesprochen werden. Dazu zählen unter anderem spezielle Gravuren. In einem Material aus Aluminium können diese beispielsweise eingraviert aber auch durchgraviert werden. Letzteres bietet den besonderen Effekt, dass die Gravuren hinterleuchtet werden können. Nach Absprache mit dem Händler können verschiedene Schriften oder sogar Symbole oder Wappen in den Kasten eingraviert werden.

Briefkästen, die bei renommierten Unternehmen erworben wurden, haben in der Regel eine Herstellergarantie von 3 Jahren. Damit wird versichert, dass der Kunde ein hochwertiges Produkt erhalten hat, welches sich durch einwandfreie Funktionalität im täglichen Gebrauch erweist. Wer seinen Briefkasten bei einem Markenhersteller gekauft hat, kann im Normalfall damit rechnen, auch nach Ablauf der Garantiezeit, Ersatzteile (wie Schlüssel, Blenden oder Türen) zu erhalten. Dies geschieht oft auf Kulanz, wobei generell davon auszugehen ist, dass Schäden an gut verarbeiteten Briefkasten eigentlich nur durch Vandalismus entstehen können. Da die meisten Hersteller standardisierte Bauteile verwenden, können auch noch nach Jahren Ersatzteile geliefert werden.

Das Richtige Montagematerial

Sollte man nach dem Kauf eines Briefkastens feststellen, dass kein Montagematerial mitgeliefert wurde, können Schrauben oder Dübel in jedem Baumarkt erworben und verwendet werden. Das üblicherweise mitgelieferte Montagematerial umfasst Schrauben, Dübel, Distanzpuffer und Montagedübel. Sollte man einen freistehenden Briefkasten erworben haben, können (je nach Model) noch Bodenplatten zum aufschrauben beiliegen.

Briefkasten richtig einbetonieren

Soll der freistehende Briefkasten einbetoniert werden, muss Zement als weiteres Material besorgt und verwendet werden. Häufig ist es sehr empfehlenswert zum Aufschrauben von Ständern in Bodenplatten Edelstahlschrauben zu verwenden. Durch eine größere Robustheit können diese Schrauben einen festeren und längeren Halt garantieren. Da diese Schrauben oftmals nicht im Montagematerial enthalten sind, lohnt sich dennoch ein kurzer Gang zum Baumarkt um die Schrauben dort für wenig Geld zu erwerben. Erwirbt man eigenständig einen Briefkastenständer sollte man darauf achten, dass beide Systeme (Briefkasten- und Ständersystem) miteinander kombinierbar sind. Dabei ist insbesondere auf die Lochabstände und Montagepunkt zu achten.

Ist der Briefkasten kombiniert mit einer Klingel oder einer Lichtanlage ist darauf zu achten, dass elektrischen Anschlussarbeiten immer nur von ausgebildetem Fachpersonal durchzuführen sind. Dadurch wird nicht nur derjenige geschützt, der die Anlage aufbaut, auch andere Personen die im Nachhinein mit der Anlage in Berührung kommen können so vor unnötiger Gefährdung bewahrt bleiben. Grundsätzlich gilt, dass alle Gefahren- und Schutzbestimmungen, die bei dem Kauf eines Kastens mitgeliefert werden, zu beachten sind.